Textsuche

Links


Mit dem „Bildungsscheck“ hat die NRW-Landesregierung zu Beginn des Jahres 2006 ein neues Instrument zur Förderung der beruflichen Weiterbildung ins Leben gerufen. Das Angebot richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (bis zu 250 Beschäftigten) sowie an deren Beschäftigte, sofern sie länger als ein Jahre an keiner betrieblich veranlassten beruflichen Weiterbildung teilgenommen haben. Das Land NRW übernimmt seitdem aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds 50 Prozent der Kursgebühren (maximal 500 Euro je Bildungsscheck).
» www.mags.nrw.de

 

Bildungsprämie
Um die Bereitschaft jedes und jeder Einzelnen zu unterstützen, durch private Investitionen in die persönliche, allgemeine berufliche Weiterbildung Vorsorge für eine erfolgreiche Beschäftigungsbiographie zu treffen, führt die Bundesregierung zum 1.12.2008 eine "Bildungsprämie" ein.
» www.bmbf.de
» Faltblatt der BA "Qualifizieren-statt-Entlassung"
» BA-Merkblatt "Qualifizierung bei Kurzarbeit - Arbeitgeber"
» BA-Merkblatt "Informationen für Arbeitgeber zu den Fördermöglichkeiten des SGB III"

 


Wer Kurzarbeitergeld erhalten kann, wo es beantragt wird, was dabei zu beachten ist und welche Möglichkeiten der Qualifizierung möglich sind, all dies erklärt die gemeinsame Informationskampagne "Einsatz für Arbeit" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit. Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter der Adresse www.einsatz-fuer-arbeit.de.

Unternehmen, die sich über Kurzarbeit informieren oder Kurzarbeit beantragen möchten, können sich direkt an ihre örtliche Agentur für Arbeit oder an den Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit unter der Rufnummer 01801 / 66 44 66 (Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise abweichend) wenden.

 


In der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Bildungswerke (ADBW) haben sich die Bildungswerke der Landesvereinigungen der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände aller deutschen Bundesländer zusammengeschlossen. Als Organisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände unterstützen die Bildungswerke unter anderem auch die betriebliche Personal- und Bildungsarbeit.
» www.adbw.org

 


Die Suchmaschine "weiterbildung.in.nrw", ehemals gefördert vom NRW-Arbeitsministerium, bündelt die Angebote von über 390 Weiterbildungsträgern. Sie erstreckt sich auf alle Themenbereiche wie berufliche Weiterbildung, Sprachen, EDV, politische Bildung, Familienbildung usw.
» www.weiterbildung.in.nrw.de

 


Der Wuppertaler Kreis e.V. ist der Dachverband der Weiterbildungseinrichtungen der Wirtschaft. Er wurde 1955 auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. gemeinsam mit den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft (BDA, DIHK) und einigen Unternehmern gegründet. Heute hat der Wuppertaler Kreis über 50 Mitglieder, die mit über 10.000 eigenen Mitarbeitern und 34.000 freien Dozenten jährlich an 844 Standorten ca. 105.000 Veranstaltungen durchführen. Seine wichtigsten Aufgaben sind die Qualitätssicherung in der Weiterbildung, Interessenvertretung und der Erfahrungsaustausch.
» www.wkr-ev.de